Einladungen selber basteln

Eine Krawatte zum Junggesellenabschied, eine Kerze zur Taufe, eine Ritterburg zu einem Geburtstag von einem kleinen Jungen oder eine Blume für einen Mädchengeburtstag. Dies sind alles individuelle Ideen, in welchen Formen man Geburtstagseinladungskarten gestalten und Falten kann. Die Falttechnik für Karten hat viele schöne Seiten an sich. Zum Ersten sehen diese Einladungskarten der schön aus und haben manchmal gleichzeitig noch einen 3D Effekt und man gibt zum Zweiten etwas weiter, wo man sich Zeit für genommen und was man selbst gebastelt hat.

Kindergeburtstag

Kindergeburtstag

Für die Mädels

Für eine blumige Geburtstagsparty gibt es die Möglichkeit, eine Einladungskarte in Form einer Blume zu Falten. Man benötigt hierzu eine Blumenschablone mit ca. 8 gleichgroßen Blumenblättern. Die Umrisse dieser Schablone werden dann auf Tonpapier gezeichnet und ausgeschnitten. In die Mitte der Blume wird der Einladungstext, entweder auf dem Papier der Blume selbst oder auf einem aufgeklebten runden Papierstück geschrieben. Sind die Blütenblätter sorgfältig ausgeschnitten, können diese nacheinander umgeklappt werden, so dass die Blume geschlossen ist. Wichtig dabei ist das die Blätter in eine Richtung jeweils überlappen und nicht irgendwie quer übereinander einfach umgeklappt wurden. So entsteht ein wirklich schöner Effekt und das erste Highlight der Geburtstagsfeier ist gegeben.

Für die Jungs

Für eine piratige Jungengeburtstagsparty sorgt schon die Einladung in Form eines Piratenschiffes für viel Freude auf die kommenden Seemänner. Hierfür benötigt man ein Blatt Tonpapier in der Größe DIN A4, welches dann im ersten Schritt einmal in der Mitte geknickt werden muss. Anschließend werden die Ecken der geschlossenen Blattseite hinter geklappt, sodass eine Spitze oder Segel entsteht. Die Papierstreifen, welche am Blattende noch zu sehen sind, werden über die eben entstandenen Segel geklappt und die kleinen Ecken, welche dabei entstehen werden einfach nach hinten weggeklappt. Nun öffnet man das bis jetzt entstandene Schiff an der Unterseite und knickt es einmal um, sodass die vorherigen Seiten des Papiers nun die Vorder- und Rückseite bilden. Die Ecken der offenen Seiten werden nun nach oben geklappt, sodass ein Dreieck entsteht welches dann wiederum an der unteren Seite geöffnet und zu einem Viereck umgeknickt wird. Die zwei lockeren Ecken müssen nun nur noch auseinander gezogen werden und fertig ist das Schiffchen. Nun kann man mit Hilfe eines Holzstäbchens und einem einfachen Blatt Papier ein Segel, mit den Einladungsdaten darauf befestigen.
Es ist leicht, macht Spaß und ist mit Liebe gemacht. Solche Einladungskarten findet man leider immer seltener, obwohl sie eine echt schöne Wirkung haben. Jedoch können Karten, die nicht gefaltet wurden auch sehr schön sein und Lächeln in die Gesichter der Menschen zaubern, z. B. Einladungskarten mit lustigen Fotos von sich selbst oder der Aktion, welche man mit den Gästen vor hat. Hierfür gibt es schöne Ideen auf geburtstagseinladung-paradies.

Schreibe einen Kommentar


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.